aktuelle Seite:
Anfrage zur Oldtimerversicherung

Ich wünsche ein unverbindliches Angebot zur Oldtimerversicherung

  1. Anfrageformular

 

Wann kann ein Kraftfahrzeug als Oldtimer versichert werden?

Das Auto muss alter als 30 Jahre sein, darf im Jahr nicht mehr als 8000 Kilometer gefahren werden, darf nicht im Alltag genutzt werden und muss in einer Garage unterstehen. Auch in den Wintermonaten ist ein Saisonkennzeichen nicht zu erlangen.

Um einen Oldtimer versichern zu können muss man nachweiden, dass man für den Alltag ein anderes Auto versichert hat. Der Oldtimer muss sich im Original Zustand befinden und muss mit original Teilen repariert werden, (aus Sicherheits- und Umweltgründen darf der Oldtimer teilweise umgebaut werden)!

Oldtimer-Motorräder können auch ab dem Alter von 30 Jahren versichert werden. Oldtimer-Traktoren u. ä. dürfen nicht zur Landwirtschaftlichen Arbeit verwendet –auch nicht in gewissen Maßen-. Wohnmobile können nicht als Oldtimer versichert werden.

Wertschätzung und Beitragskosten:

Der besondere Wert eines Oldtimers wird von der Voll- und Teilkasko-Versicherung berücksichtigt. Daher beinhaltet der Vertrag eine kostenlose 10%ige Vorsorgeversicherung für die Wertsteigerung. Der Marktwert des Oldtimers ist für die Beitragszahlung beim Versicherungsbeginn und für die Versicherungsleistung im Schadenfall maßgeblich. Ist ein Oldtimer ab 25, 30 und 45 Jahren sowie Motorräder ab 30 Jahren versichert, kommt es im Schadenfall zu keiner Beitragserhöhung. Der Marktwert muss von einem Sachverständiger auf Marktwert und Ist-Zustand geschätzt werden, wenn eine Kaskoversicherung gewünscht ist, dies muss nicht passieren, wenn der Oldtimer unter einem Marktwert von10.000 € bzw. Motorrad unter 7.500 € liegt.


Die Kfz-Versicherung:

Mit der Oldtimer- /Kfz-Versicherung, versichert man alle Gefahren wie z.B. Kostenrückerstattung bei einem gestohlenen oder Reparaturkostenerstattung bei einem beschädigten Oldtimer. Wenn etwas nicht mitversichert ist, wird dieses Namentlich erwähnt wie z.B. Schäden aufgrund des Alters, oder thermische Prozesse.

Die Kfz-Versicherung schützt gegen Haftungsansprüche von Dritten und gegen finanzielle Verluste durch Schäden am Fahrzeug.

Nicht mitversichert sind Autorennen die mit einem Oldtimer geführt werden.


Die Teilkaskoversicherung:

Diese übernimmt Schäden, die durch Brand, Diebstahl, Glasbruch und Naturgewalten entstehen können, sowie Bruchschäden, Getriebeschäden und Motorschäden. Eine Erweiterung der Teilkaskoversicherung ist der Schutzbrief, in dem zusätzlich Schutz vor Vandalismus, Unfällen mit Tieren, beim transportieren auf Ladeflächen und Fähren geboten wird. Auch Kosten, zum austauschen der Schlösser, zerstochene Reifen, Diebstahl bei Probefahrten, das Gespann der Anhängekupplung, das Bergen und Abschleppen des Oldtimers, Rücktransport in die Heimwerksatt, Übernachtung oder Mietwagen bei Fahrzeugausfall, ärztliche Behandlungen bei Unfällen, Beschaffung von Ersatzdokumenten und Vignetten und Telefon- und Portokostenerstattung sind, mitversichert.

Allerdings wird bei Diebstahl wegen fehlender Wegfahrsperre der 10%ige Abzug nicht gewährleistet.


Die Vollkaskoversicherung:

Diese bietet Schutz gegen Unfälle die man selbst verschuldet, sowie Schäden die unerwartet auftreten, (die durch Nisten von Tieren in dem Auto auftreten können) denn diese sind häufig sehr teuer.


Wer darf einen Oldtimer versichern?

Der Versicherungsnehmer muss das 25. Lebensjahr vollendet haben und muss nachweisen, dass er ein Alltagstaugliches Fahrzeug versichert hat.

Wo ist der Oldtimer versichert?

In den nachfolgenden Staaten: Andorra, Belgien, Dänemark, Deutschland, Lichtenstein, Niederlande, Norwegen, Österreich, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik und Ungarn.

Oldtimer-Versicherung

Die Definition „Oldtimer“ wird bei der Oldtimer-Versicherung wie folgt gehandhabt:

  • Das Alter des Oldtimers muss mindestens 30 Jahre betragen

  • Das Fahrzeug muss in Serie produziert worden sein und darf kein „Einzelstück“ bzw. Prototyp sein

  • Die Originalität des Fahrzeugs muss gewährleistet sein

  • Der derzeitige Marktwert muss höher als der damalige Anschaffungspreis sein

  • Der Oldtimer darf nicht als ständiges Fortbewegungsmittel genutzt werden

Grundsätzlich werden Oldtimer, die nur die Kraftfahrzeug-Haftpflicht ohne Kasko beantragen, nicht versichert
(Eine Ausnahme hierbei sind Sammlungen und rote Kennzeichen).

Auch Oldtimer mit einem sogenannten „H-Kennzeichen“ sind nicht unbedingt zum Oldtimer-Tarif berechtigt, solange die oben genannten Vorgaben nicht erzielt werden.

Wertermittlung

Der Marktwert des Fahrzeugs dient hier als Grundlage der Fahrzeugversicherung. Im Sinne von § 76 VVG (Versicherungsvertragsgesetz) gilt dieser als Taxe (festgesetzter Preis).

Dazu ist ein aktuelles Gutachten von Nöten. Für die Versicherungsformen Klassiker, Liebhaber und Oldtimer sowie bei vielen anderen Fahrzeugen ist eine Kurtaxierung vollkommen ausreichend.

Ein detailliertes Gutachten wird hingegen bei seltenen Oldtimern oder Oldtimern die eine außerordentliche Vergangenheit aufweisen können beansprucht.

Hierbei muss unbedingt immer beachtet werden, dass der momentane Marktwert und der Zustand des Oldtimers dokumentiert werden sollte, da wir ohne diese Angaben den Oldtimer leider nicht anrechnen können.

Marktwert

Der aktuelle Marktwert ihres Oldtimers lässt sich nur durch ein spezielles Gutachten ermitteln und weist den momentan gehandelten Wert ihres Oldtimers auf. In selteneren Fällen werden in den momentan gehandelten Werten auch Faktoren wie zum Beispiel die Seltenheit, der Handel und die internationalen Auktionsergebnisse einbezogen. Infolgedessen ist der Marktwert immer mehrwertsteuerneutral.

Vorsorgedeckung

Die Vorsorgedeckung bei der Oldtimer-Versicherung ist besonders hoch abgedeckt. Die Ersatzleistungen ihres Oldtimers sind an die Wertsteigerung bzw. Wertminderung ihres Oldtimers angeknüpft. Das heißt steigt der Wert ihres Oldtimers, liegt die Höchstersatzleistung bei 120%. Im Umkehrschluss liegt die Höchstersatzleistung bei mindestens 80%. Somit wird Ihr Schaden wertgerecht reguliert und eine Unterversicherung unterbunden.

Die Versicherungsformen werden wie folgt eingestuft:

  • Pkw Veteranen: bis Baujahr 1945

  • Pkw-Klassiker: bis Baujahr 1960

  • Pkw-Liebhaber: bis Baujahr 1975

  • Pkw-Oldtimer: ab Baujahr 1976 (mindestens 30 Jahre alt!)


Berufshaftpflichtversicherung Architekt , Berufshaftpflichtversicherung Ingenieur , Berufshaftpflichtversicherung Innenarchitekt , Berufshaftpflichtversicherung Steuerberater , Berufshaftpflichtversicherung Wirtschaftsprüfer ,
Berufshaftpflichtversicherung Rechtsanwalt

© 2011 Oliver Senhold, Bankfachwirt - Die Fachagentur für Freie Berufe
Fachagentur für Freie Berufe , Untere Königsstr. 44 , 34117 Kassel
Telefon 0561 / 705 474-12 , Telefax 0561 / 70 54 74-20 , kontakt@bhv24.de